Jahres-end-Migräne

Geschrieben von everflux am Dezember 29th, 2007

Migräne ist neben Erkältungen und grippalen Infekten eine der unnötigsten Unpäßlichkeiten die ich mir so vorstellen kann.
Und heute erwischte es mich mal so richtig – neben den aus unterschiedlich schweren Migräne Attacken schon bekannten Auswirkungen (Essens-Review, Exceptions bei jeglichem Input) gab es heute ein Sonderfeature: Optische Halluzinationen.

Mein Vater hat sich dann erbarmt und aus einer Notdienst Apotheke die guten Sachen besorgt. (Leider war kein Dolormin mehr aufzutreiben – der Stoff hat sich bei mir bisher als 100% zuverlässig dargestellt.) Die wabbernden und von links nach rechts durchziehenden Farbflächen fingen dann nach einigen Minuten an zu erodieren, bröselig zu werden und schließlich zu verblassen.
Faszinierendes Schauspiel – aber einmal reicht.
Ich kann beim besten Willen nicht verstehen warum andere Drogen nehmen sollten um sowas herbeizuführen – ich wollte das nur weg haben.

Lenovo/IBM Thinkvantage Datenträger für Produktwiederherstellung

Geschrieben von everflux am Dezember 28th, 2007

Hat man auf einem Thinkpad bereits seine Datenträger zur Produktwiederherstellung (oder kurz Rettungs-CDs) erstellt, so verweigert das Programm „Widerherstellungsdatenträger erstellen“ (rrmedia.exe) ab sofort diese Datenträger nochmals zu erstellen.
Der Grund: Microsoft läßt nicht mehrere Kopien des Betriebssystems zu – in so fern hat IBM / Lenovo Maßnahmen ergriffen, um nicht direkt als Windows Kopierpresse dazustehen.
Doch vielleicht sind einem eben jene Installations CDs bzw. DVDs verloren gegangen oder beschädigt worden. Was nun?
Man kann vom IBM / Lenovo Support natürlich neue Recovery CDs anfordern. In der Garantiezeit ist das auch kostenlos, wenn man das entsprechend auch begründen kann.
Funktioniert jedoch alles noch, ist ein anderer Weg, eine Wiederherstellung des werksseitigen Festplatteninhaltes durchzuführen. Anschließend kann man auch erneut einen Satz Wiederherstellungs CDs brennen. (Wieder genau einmal.)
Möchte man auch diese Option nicht wählen (schließlich gehen dabei alle Einstellungen etc. verloren), so kann man den folgenden Registry Key ändern und der Menüpunkt zum erstellen von Thinkvantage Wiederherstellungsdatenträgern wieder aktiviert:
HKCU\Software\IBM\ACCESSIBM\RNR Boot Media\done von 1 auf 0 setzen.
Dabei ist natürlich stets darauf zu achten, die Microsoft Windows Lizenzbestimmungen einzuhalten und wirklich nicht mehr als eine Sicherheitskopie der Produktdaten zu erstellen. (Bzw. alle defekten Sicherungs-CDs bzw. Wiederherstellungs-CDs zu vernichten)

Update:
Bei neueren Versionen der Software hat sich der Registry Key geändert. Bei aktueller Lenovo Thinkvantage Recovery Software lautet er:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Lenovo\Factory Recovery

Fallstricke der Lokalisierung

Geschrieben von everflux am Dezember 26th, 2007

Lokalisierung ist in den Zeiten der Globalisierung ein Thema, dem wohl kein Programmierer entgeht. (Es sei denn eine Anwendung ist nur für den Tante Emma Laden um die Ecke, oder internen Gebrauch)
Auch Google ist natürlich bei dem Thema Lokalisierung schon lange mit dabei. Manch einer wird sogar dadurch genervt, dass Google einem unbedingt die lokale Version ihrer Suche angedeihen lassen möchte (und da hilft auch kein englischer Browser.)
Genau umgekehrt macht es Google bei Google Mobile: Auch wenn hier die englische Suche angenehm ist, so möchte ich doch vielleicht die deutschen Google News sehen. Hier geht es nicht nur um an die jeweillige Lokalität angepaßte Texte, denn Google liefert auch andere Inhalte (localized content also).
Dabei ist mir dann auf dem Handy der folgende Screenshot gelungen:

Manchmal ist es ungemein tröstlich zu sehen, dass auch so große Unternehmen wie Google an so alten Problemen wie Lokalisierung (und Qualitätssicherung/Testen) hängen bleibt.

Subversion (svn): Änderungen/Löschung rückgängig machen

Geschrieben von everflux am Dezember 25th, 2007

Subversion ist das wohl am meisten eingesetzte Versionsverwaltungssystem neben CVS – ich verwalte quasi alles von Webseiten bis hin zu Software, die ich entwickle mit der Subversion Software.
Durch ein Mißgeschick ist jedoch schnell mal etwas gelöscht, eine falsche „nderung per comit ins Subversion übermittelt.
Ist erstmal etwas im Subversion gelöscht oder umbenannt ist, ist die gute Frage: Wie stelle ich den andere n Zustand wieder her, ohne dabei die Historie zu verlieren? (Denn sonst könnte man einfach eine alte Version auschecken und die Dateien in die aktuelle Version wieder aufnehmen.)
Die Lösung findet – natürlich – im Subversion Buch im Kapitel „typische Anwendungsfälle„.
Es gibt in der Tat sogar zwei Wege zum Ziel zu kommen:

  • Reverse Diff um einen ganzen Commit im Subversion rückgängig zu machen
  • svn copy um nur Teile eines commits überzukopieren (wenn man nicht alles rückgängig machen möchte)

Für den reverse diff sieht das Vorgehen in etwa so aus:
svn merge -c -1234 http://example.com/repo/trunk

Für eine Kopie (teilweises rückgängig machen) sieht das in etwa so aus
svn copy -r1233 -m „svn wiederherstellung“ http://example.com/repo/trunk/ordner/[email protected] http://example.com/repo/trunk/ordner/

Dabei ist 1234 die Version in der etwas kaputt gemacht wurde, 1233 die wo noch alles in Ordnung ist.
In Eclipse geht das ganze auch mit GUI Unterstützung, z.B. in Subversive indem man „merge“ verwendet. Als „start revision“ wählt man die Version in der etwas kaputt gemacht wurde (in unserem Beispiel die 1234) und als „end revision“ die Version in der noch alles ok war. (Hier: 1233)
Und mit einem heilen Subversion Repository ist der Tag gerettet.

Mysteriöses Eclipse

Geschrieben von everflux am Dezember 24th, 2007

Mysteriöse Eclipse Probleme? Mylyn hat das Icon für das erweitern einer Aufgabe („+“) und das Aktivieren der Aufgabe („o“) auf dem selben Fleck?
„Open Ressource“ bleibt stets leer und andere Probleme, die man am liebsten auf den Mondstand schieben würde?
Von Windows gelernt: einmal mal neu machen. Dazu bedarf es nichtmal Eclipse neu herunterzuladen und alle Plugins neu zu installieren.
Im Workspace Ordner ist ein verstecktes Verzeichnis „.metadata“ – einfach wegverschieben und ggf. die Plugins zurück kopieren.
Danach war Eclipse jungfräulich und entzickt. Nächstes mal wenn ich Zeit habe, gehe ich den Problemen auch auf den Grund.
Oder nehme Idea.

DVD Wiedergabe mit Ubuntu Gutsy 7.10

Geschrieben von everflux am Dezember 23rd, 2007

Wer gerne unter Gutsy DVDs anschauen möchte und CSS (decss) Probleme hat, kann ganz einfach folgendes in der Kommandozeile eingeben:

sudo /usr/share/doc/libdvdread3/install-css.sh

Hat zumindest bei einem Ubuntu Gutsy Thinkpad die Probleme behoben.

Böse Cold Calls

Geschrieben von everflux am Dezember 22nd, 2007

Was tun bei Cold Calls?
Ein interessanter Bericht dazu findet sich beim zdf:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/379534?inPopup=true

Maßnamen bei solchen Verkaufsgesprächen:

  • Rückrufnummer geben lasssen (Es paßt gerade nicht, ich rufe Sie zurück, wenn sie nicht wollen schönen Tag noch)
  • Keine Adreßdaten rausrücken (wenn ich bei einem Preisausschreiben/sonstwas mitgemacht habe, dann haben sie die daten ja, schönen Tag noch.)
  • Keine Kontodaten rausrücken (schicke ich ihnen per Post, wenn sie die nicht wollen schönen Tag noch.)
  • Wenn es ein Spiel werden soll, niemals hetzen lassen und alles mehrfach erklären lassen, besonders langsam sprechen, Schwerhörigkeit vortäuschen, am schluß mitteilen dass das Bankkonto gepfändet ist oder mit der Warteschleife verbinden (Moment ich kriege gerade noch einen Anruf…)

Aber am besten ist immer noch: Direkt auflegen. Bei einem erfolgreichen Abschluß wird die Rufnummer unter Umständen weitergegeben und man hat immer weniger Ruhe.

Zend Framework und PHP: Beschleunigung durch Caching

Geschrieben von everflux am Dezember 21st, 2007

Das Zend Framework etabliert sich langsam zum Framework der Wahl für PHP Applikationen. Doch gerade wenn noch nicht so viele Erfahrungen vorlieren, kann es passieren, dass der Eindruck entsteht das Zend Framework sei noch nicht reif für den Produktiveinsatz, Bugs oder Performance Probleme bei dem „großen“ Zend Framework werden hier schonmal als Gründe für die home-grown-Lösung genannt.

Weiterlesen »

Miles and More – 2.0

Geschrieben von everflux am Dezember 16th, 2007

Miles and More bietet eine neue Kreditkarte an, wie die Lufthansa mitteilt. Die neue Generation der Miles and More Karte wird automatisch ab 2008 an alle bestehendne Kunden verteilt.
Die bekannten Leistungen, vor allem das Sammeln von Prämienmeilen natürlich, bleiben erhalten. Neu im Businesspaket sind zum Beispiel eine Auslandsreise-Krankenversicherung und ein 24-Stunden-Assistance-Service.
Die neue Lufthansa Miles & More Credit Card wird auch die neue MasterCard PayPass-Technologie anbieten – dabei wird eine Zahlung kontaktlos durchgeführt. Neben erhöhtem Komfort ist dabei auch eine verbesserte Fälschungssicherheit im Fokus der Entwickler gewesen.

Sie haben einen tollen Preis gewonnen

Geschrieben von everflux am Dezember 15th, 2007

Wow! Ich habe gewonnen!
Ja richtig gehört, einen tollen Sach oder Geldpreis im Wert von bis zu 3000 Euro. Notariell beaufsichtigt und so.
Ich muss nur eine total teure Nummer stundenlang anrufen und krieg dann etwas, dass garantiert weniger als 3000 Euro wert ist.
Soso.
Der Telefonspam wird einfach zu günstig – angerufen wurde ich übrigens von 069-661021832 vermutlich ist über einen Rückruf an die nummer sogar zuzuordnen bei wem der Spam erfolgreich war.

Wer mal reinhören möchte, hier ist die Datei.

Update: Auch andere haben wohl Spaß mit der 069661021832 , zumindest auf Antispam.de findet sich dazu auche ein Beitrag.

Was man mit Asterisk nicht alles machen kann.

Update: Die anzurufende Nummer war übrigens 09003115515 – also eine richtig teure Rufnummer. (Da ist neun live geschenkt gegen!) Besser nicht zurückrufen, auch wenn die Nummer etwas verschleiert angesagt wird. (0900 3115515 in Form von 09 003 115 515)


http://everflux.de/
Copyright © 2007, 2008 everflux. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved.