Gomopa Spam

Geschrieben von everflux am Juni 30th, 2007

Die armen, armen Jungs von GoMoPa!
Da betreiben die doch so eine seriöse Plattform und dann wird – ohne deren Wissen und bestimmt gegen die Interessen von GoMoPa – gespammt!
Und das mehrfach!
Bereits Anfang des Jahres gab es eine Spam-Aktion, die GoMoPa sogar zur Anzeige bringen wollte – das versprochene Aktenzeichen ist bis heute nicht zu finden.

Wie jetzt im Abakus Forum zu lesen ist, gibt es erneut Spam „von GoMoPa“. Ich setze das mal in Anführungsstriche, denn es ist ja nicht sicher, dass der Spam wirklich von GoMoPa kommt – aber vom Inhalt her würde ich mal sagen: Wer sonst hätte Interesse soetwas zu vermailen? (Ok, es könnte ein joejob sein)

Wer sich selber ein Bild machen möchte:

Vorwurf des Betruges/Mitteilung in unserem Gomopa Insider-Forum

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu Ihrer Firma xyz.de wurde uns mitgeteilt, dass Sie sich des Betruges schuldig gemacht haben.

Ein Gompoa-Mitglied hat uns das in der Rubrik Wirtschaftsbetrug gepostet.

Melden Sie sich bitte in unserem Insider-Forum gegen Wirtschaftsbetrug unter www.gomopa.net an und suchen Sie den Beitrag. (Am schnellsten nach xyz.de suchen)

Sollten Sie nicht umgehend Stellung dazu nehmen erfolgt Strafanzeige wegen Verdacht des Betruges bei Ihrer Polizeidienststelle.

Dieser Aufforderung sollten Sie unbedingt Folge leisten. Die Konsequenzen sind sonst unangenehm.

Hochachtungsvoll

Goldman Morgenstern Partners

Rechtsabteilung

+44 (0) 870 252 3600

Technische Info: info@dedipower.com

———> Noch kein Mitglied? www.gomopa.net Das Wirtschaftsforum im
Internet

Lt. Impressum hat die GoMoPa LLC ihren Sitz in den USA. Das Forum ist Deutsch. Die Rufnummer aus der Schweiz. Die Mitgliedschaft kostet ab 29,90 Euro.
Klingt echt seriös.

Ich glaube sowas – wenn es von Gomopa kommt – würde unter „Nötigung“ fallen. Dann hätte ich am liebsten auch einen Firmensitz im Ausland, wenn ich sowas anstellen würde.

oebrigens: gomopa ist die Abkürzung des Firmennamens „Goldman Morgenstern & Partners“ und ein eingetragenes Warenzeichen.

Update:

Auch andere kriegen den Fake-Spam – offenbar handelt es sich hier um einen sog. Joe-Job. Dann bewirkt Gomopa ja auf jeden fall etwas.

Da kann man dann nur sagen: Nicht auf den Gomopa-Spam reinfallen, und wie anderne Spam auch, einfach ignorieren. Es handelt sich wohl doch nicht um Spam der von Gomopa kommt – so dumm kann einfach keiner sein.

Inzwischen melden sich ja auch andere, die entsprechenden Spam bekommen haben, der von chinesischen oder russichen Dial-In IPs kommt.

OpenVPN: Redundante Anbindung

Geschrieben von everflux am Juni 29th, 2007

OpenVPN hatte sich bisher als wunderbare Lösung für viele Herausforderungen in unserem Netzwerk herausgestellt.
Dank OpenVPN war es möglich schnell und einfach – ganz im Gegensatz zu IPsec – unsere Server zu vernetzen, die an verschiedenen Standorten beheimatet sind. Einige davon haben gar keine statische IP – dank OpenVPN jedoch gar kein Problem!
Doch dann viel einer der Server aus, der für einen Teil der anderen der OpenVPN Server war. Aha. Keine Redundanz!
Kleiner Ausfall, große Auswirkungen. Plötzlich ging kein Mail, kein Jabber, ja nichtmal Telefonie mehr.
Das kann ja nicht richtig sein, OpenVPN mit Redundanz muß her. Doch wie?
Ich bin über dieses Posting gestolpert, welches wohl die grundlegenden Möglichkeiten aufzeigt:

  1. Bei wenigen Serven läßt sich etwas über geschickte OpenVPN Routen basteln
  2. Bei größeren Installationen wird es nötig, dynamisches Routing mit OpenVPN zusammen einzusetzen.

Für Option 2 scheint alles auf Quagga, den Zebra Nachfolger hinauszulaufen. Was es dann schlußendlich wird – ich weiß es noch nicht.

The gay bar

Geschrieben von everflux am Juni 29th, 2007

Gerade entdeckt, ein neues Blog das irgendwie so ist, dass ich darüber bloggen muß 🙂
The gay bar.
Java, Programmieren, Musik und das Internet. Klingt fast wie meins. Nur etwas mehr rosa. Klar, ist ja auch die the gay bar.

Aber ich fand blau schöner.

Eclipse: Europa ist da

Geschrieben von everflux am Juni 29th, 2007

Eclipse Europa ist – endlich – da.
Also gleich mal runterladen und durchtesten: http://www.eclipse.org/

N95 Firmwareupdate: Neue Firmware in Arbeit

Geschrieben von everflux am Juni 28th, 2007

Wie auf Symbian-Guru zu lesen ist, ist eine neue Softwareversion für das Nokia N95 in Arbeit. Es handelt sich dabei offenbar um die Version 12.0.013. Nokia hat in einer E-Mail geschrieben, dass die neue Version wohl Ende August verfügbar sein wird.
Welche Fehler alle behoben wurden, und ob neue Features hinzukommen, ist nicht bekannt.
Es ist jedoch zu erwarten, dass die im Nokia Entwicklerforum angekündigten web-widgets unterstützt werden. Leider ist der freie verfügbare Speicher immernoch im Bereich von 18 MB – wirklich wenig für so ein Gerät.

Danke Grischa

Geschrieben von everflux am Juni 28th, 2007

Danke Grischa! 🙂
Irgendwie schmeckte der Espresso bei meinen Eltern besser. Wirklich besser! Aber keine Ahnung was ich falsch machte.
Ich brauchte erst Grischa als Südamerika-Australien-Weltexperten der sofort sagte „hm. etwas viel Säure.“
Alles klar! Ab jetzt wird anders gemahlen – und alles schmeckt wie es sollte.

Danke Grischa!

1und1 / 1&1 Hotlines, Coldlines

Geschrieben von everflux am Juni 27th, 2007

Wer von 1&1 Support erwartet, der kann ganz schön im Regen stehen.
Derzeit versuche ich im Auftrag einer Kundin eine Domain umzuziehen – die Zugangsdaten für Ihren Kundenbereich hat sie zwar verlegt, aber eigentlich sollte das kein Problem sein.
Eigentlich.
Faxe werden scheinbar ignoriert („ich seh hier kein angeheftetes Fax“), falsche Rufnummern genannt („Sie sind hier zwar richtig, aber ich bin nicht zuständig“).

Wer noch auf der Suche nach Rufnummern von 1&1 ist, kann sein Glück hier versuchen:
01805 000 415
01805 001 006

02602 96-0

0800 3332201
0800 1000522

0180 5001372 (fax)
0800 333 2202 (fax)

Und was sagt 1&1 selber dazu? „Oftmals wissen kleinere Provider nicht wie Sie sich bei einem KK-Antrag verhalten sollen.“

oebrigens: Ein Freund wartet seit 7 Monaten auf das zum DSL Anschluß gehörende DSL-Modem. Angeblich gibt es „derzeit“ Lieferengpässe.
Aber zugegeben, er ist da auch nicht so hinterher, wie ich das für mich selber oder erst recht für einen Kunden wäre.

N95 automatisch an SIP anmelden

Geschrieben von everflux am Juni 27th, 2007

Eben hat mich folgende E-Mail erreicht:

Hallo Thomas,erst mal vielen Dank für die tollen Infos bez. des N95 am Asterisk.
Mir stellt sich allerdings eine Frage:
Das N95 baut die WLAN-Verbindung ja immer erst bei Bedarf auf und kann so
nicht angerufen werden. Ich bekomme es jedenfalls nicht hin, dass sich das
N95 automatisch in mein WLAN einbucht. Per „ping“ kann ich es immer erst
erreichen, wenn ich z.B. mit dem Browser des Telefons manuell die
WLAN-Verbindung herstelle.

Habe ich da etwas übersehen? …habe das N95 erst seit ein paar Tagen.

Die Lösung dafür ist relativ einfach. Möchte man, dass sich das Nokia N95 automatisch an einen SIP account anmeldet, z.B. am heimischen Asterisk, so ist folgendes zu tun:Im SIP Profil des Nokia N95 ist ein Standardzugangspunkt, (default access point) anzugeben, der dem entspricht, über den man den SIP Server rreichen kann. Bei mir ist es das heimische W-LAN.Dann ist noch bei Anmeldung „Immer“ statt „wenn nötig“ anzugeben. (Englisch: Always statt „when needed“)Achtung: Dadurch schaltet das N95 Handy den wlan-scan Modus dauerhaft ein! Sobald der Accesspoint verfügbar ist, bucht sich das Telefon automatisch am SIP Server ein.Zumindest sollte es das. Tut es das nicht, einfach mal rebooten, wie man es vom Nokia N95 gewohnt ist.Weiterhin hat das enorme Auswirkungen auf die Akkulaufzeit des N95 – ohne Wlan & Internettelefonie hält der Akku länger als einen Tag. Mit macht das N95 ohne aktive Nutzung nach weniger als 24 Stunden die Grätsche.

Ich habe daher für mich umgestellt auf „when needed“, und buche das Telefon manuell ein. (Z.B. wenn ich im Schlafzimmer noch telefonieren möchte)

Office 2007 (OpenXML) Dateien nach OpenDocument (OpenOffice) konvertieren

Geschrieben von everflux am Juni 24th, 2007

Gerade dann, wenn man kein Microsoft Office 2007 zur Hand hat, bekommt man eine pptx Datei die mit Microsoft Office 2007 erstellt wurde, und kann damit dann nichts mehr anfangen.
Gut, wenn man ein älteres Microsoft Office zur Hand hat, denn dafür gibt es bei Microsoft Addons, die die Kompatibilität zum OpenXML Format der neueren Office Versionen sicherstellen:
http://office.microsoft.com/en-us/products/HA101686761033.aspx
Doch was, wenn man gar kein Microsoft Office zur Hand hat – eine Lösung dafür gibt es hier:
http://odf-converter.sourceforge.net/
Neben Plugins für Microsoft Office zum Export in das OpenDocument Dateiformat, das z.B. von OpenOffice verwendet wird, gibt es dort auch ein Kommandozeilen Tool.
Das funktioniert leider nicht unter Linux/Mono, aber immerhin in einem Windows XP mit .net 2.0 aufwärts. Bei dem Layout macht man besser direkt Abstriche – aber immerhin der Inhalt kommt rüber. Dank des Konverters von Office 2007/Open XML nach OpenDocument war der Sonntag gerettet.

Resharper: Jetbrains bringt Resharper 3.0 für VisualStudio

Geschrieben von everflux am Juni 24th, 2007

Lang erwartet, endlich da: Resharper 3.0 ist von Jetbrains released worden.
Wer Resharper schon kennt, wird es nicht mehr missen wollen, und auch wenn sich die Featureliste erstmal kurz anhört, so hat sich doch gehörig was unter der Haube von Resharper von Jetbrains getan, so dass der Versionssprung auf 3.0 gerechtfertigt erscheint.
Die C# Funktionalität von Resharper wurde erweitert, so gibt es jetzt vollen Funktionssupport für Visual Basic .net, XML und auch XAML.
Weiterhin bringt Resharper 3.0 Codeanalyse für C#, verbesserte Unit-Test Features, To-do-Listen und eine verbesserte Navigation und Suchbefehle mit.


http://everflux.de/
Copyright © 2007, 2008 everflux. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved.